Frankfurt Special: A Tribute to the King

11. Mai 2007 | Abgelegt unter Artists, Country, Filmmusic / Score, Labels, R'n'R / Rockabilly, Rock'n'Roll, Style, Vampirette Music

Elvis - Frankfurt Special A Tribute to the King Vampirette Label

Mit “Frankfurt Special – A Tribute to the King” zeigt Vampirette Music seine Hochachtung an Elvis Presley. Großartige Rock’n’Roll-Künstler sind für diesen Anlass für Vampirette Music ins Studio gegangen und haben ihren persönlichen Elvis-Song neu eingespielt und performed. Hierfür möchte ich an dieser Stelle meinen Dank aussprechen.
Kaum ein Künstler in der Geschichte des Rock’n’Rolls konnte seine Fans so sehr polarisieren und begeistern wie Elvis. Und fast jeder unserer Generation erinnert sich noch heute, was Er oder Sie gerade gemacht haben, wenn man vom Tag X des 16. August 1977 spricht.

Zwischen Oktober 1958 und März 1960 absolvierte Elvis Presley seinen Militärdienst in Friedberg (Hessen) und wohnte an verschiedenen Standorten in Bad Nauheim, nur wenige Kilometer nördlich von Frankfurt am Main. In Erinnerung an diese Zeit entstand u.a. das Album G.I. Blues (veröffentlicht im Oktober 1960) mit dem Song “Frankfort Special”. Vampirette Music ist in Frankfurt am Main ansässig, so lag es nahe, mit einem “Frankfurt Special” ein Tribute an Elvis Presley zu zelebrieren.

“Please, young people… Elvis has left the building. He has gotten in his car and driven away…. Please take your seats”, ein Ausspruch geprägt von Horace Lee Logan auf einem Konzert 1956 und von Al Dorvin, Elvis’ Konzertsprecher weitergeführt, wurde heute zu einem doppeldeutigen Begriff für dramatische Abgänge. Elvis lebt nicht nur in unserer Erinnerung weiter, sondern durch seine Musik und den vielen Musiker, die IHN mit ihren besonderen musikalischen Songeinspielungen ehren und lebendig halten.

Vampirette Music sagt Danke an die Elvis-Presley-Gesellschaft e.V., die das vorliegende Tribute präsentiert sowie an Global-Chrysalis Germany für die hilfreiche Unterstützung.

It’s been about thirty years since Elvis ‘left the building’, but he’s still one of the most famous people on the planet. People still buy his records in the millions, and his fans young and old still idolise him. There will NEVER be another Elvis. Some people want to BE Elvis, but they can’t, so they become imitators. Others just respect his music, and want to play it in order to be a part of what Elvis was about. They are
not really copyists in the true sense of the word, but merely people playing a kind of tribute. It all adds to the mythology in much the same way that people in the past have written millions of words about religion. In time, these words become part of the religion itself.

So it is with this album. Here we find a variety of bands of varying styles and sophistication all doing their ‘bit’ to add to the legend and keep Elvis’s spirit alive in the public consciousness. Lofty and idealistic this may sound, but let’s not forget that this music is for our enjoyment, too. And what music! From the earliest stirrings of the
Elvis musical legacy with ‘That’s alright mama’ to the more sophisticated arrangements of ‘Can’t help falling in love’ and ‘Suspicious minds’, here is enjoyment in profusion for any true Elvis fan. Let us not forget that an artist of high status will attract the best songwriters, and there was no-one of a higher status than Elvis.
Therefore we have some of the best songs in the popular music/rock idiom here.

“Oh – I’ll never replace Elvis – he’s The King” Clyde Ankel 1960

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben