Roy Black meets Elvis Presley: Dreidimensional

27. Februar 2012 | Abgelegt unter Dance, Dark Wave, Electronic, Labels, Musikbote, New Releases, Painkiller, Style, Synthie-Pop

Carnival of DreamsDownload-Maxi „Dreidimensional“ von Carnival of Dreams. Release date Digital: 16.03.2012
Weitere Informationen erhalten Sie demnächst hier.

Smoother Synthiepop, produziert von niemand geringerem als Mister Charts Carlos Perón, jetzt digital auf Painkiller N4.

Carnival of Dreams ist ein Electro*-/Darkwave-Projekt, das 1995 von Daniel Trautwein (Dark-Wave/Gothic-Formation „Tatmotiv Angst“) und Jens Grabedünkel gegründet wurde. Der Kosmopolit und „Yello“-Gründer Carlos Perón sollte 1998 die weitere Entwicklung der Band als Bandmitglied bei Carnival of Dreams, Produzent und „Mister Charts“ einschneidend prägen.

„Dreidimensional“ schoss unmittelbar nach der Veröffentlichung in die TOP 20 der DAC-Charts. Es folgten positive Pressereaktionen, diverse Radioeinsätze und ein Fernsehauftritt in Berlin. Zum Schmunzeln die Presseinfo: Sie spricht von einer Mischung aus Roy Black und Elvis Presley…also wirklich…Ja dem ist wirklich so. Alles wirkt auf die sonore und warme Stimme von Jens Gräbedünkel zugeschnitten.

Man nehme eine Prise Second Decay, etwas Welle: Erdball, einen Hauch Zwischenfall und verpacke es mit ein wenig Wolfsheim und erhalte nach dem Backvorgang dann doch etwas ganz anderes: Carnival of Dreams. Tanzbare, poppig-wavige Electro-Musik, die viele Freunde gefunden hat. Carnival of Dreams haben heute ihren ureigenen Stil gefunden und unterstützt von wechselnden Gastmusikern bis heute fünf Alben und EPs veröffentlicht.

“Beat driven, moody electropop through a shimmer of sadness and pompousness with a gothic touch and several memorable choruses.“ NIKLAS FORSBERG

In Zusammenarbeit mit Soundmeister und Kultstar Carlos Perón hat das Label „Painkiller N4“ eine Fortsetzung der Veröffentlichungsreihe von Dark- und Electro-Sound geschaffen. So werden dem Hörer neben namhaften Acts, wie zum Beispiel Riefenstahl, Emergenz, Mandylion, Edenfeld, Carnival Of Dreams, Celebrating The None oder Von Thronstahl auch Interpreten u.a. wie Dr Ozz and the Asses, Shadowland oder Forthcoming Fire präsentiert. Man nehme ein kühles Bier, lege sich in seinen Sarg und genieße oder man springe mit Zippers- oder Bondage-Klamotten auf die Tanzfläche und lege los.

CARLOS PERÓN war Gründer der weltweit bekannten Kult-Band YELLO und Initiator des weltweit ersten Videoclips „The evening‘s young“ aus dem zweiten Album „Claro que si“ sowie fünf Jahre aktives Mitglied. Nach dem dritten YELLO-Album “You Gotta Say Yes to Another Excess“ verlässt CARLOS PERÓN die Gruppe im Jahr 1984. Viele Musikkritiker sind sich einig: Mit Beendigung seiner aktiven Phase verlor YELLO seinen rauen Schliff. Im selben Jahr komponiert CARLOS PERÓN den Score für den Film “Die Schwarze Spinne” (Der Komtur). Mit „Wolfsfheim“ und dem Titel „The Sparrows and the Nightingales“ erobert PERÓN mit diesem Newcomer-Act die Charts.

Mit seinem jüngsten Soloalbum PERÒNISMO PARA TI!, präsentiert Perón ein äußerst brisantes und ebenso brillantes Album, bei dem sich alles um Revolution und Tanzwut dreht. Hier weht endlich wieder dieser raue perónistische Schliff.
U.D.A.

* Synthie Pop (auch Synth-Pop oder Synthie-Pop) bezeichnet eine in den 1970er Jahren aufgekommene Stilrichtung innerhalb der Popmusik, deren wesentliches Merkmal die Verwendung elektronischer Instrumente (Synthesizer) als Stilelement ist. Hierbei sollten traditionelle Instrumente nicht einfach durch elektronische ersetzt werden. Stattdessen wurde als Versuch damit begonnen, neue künstlerische Wege der Klanggestaltung und Stilschaffung zu gehen.

Neben Synthie-Pop werden auch die Begriffe „Elektropop“ und „Technopop“ verwendet, deren genaue Definition und Eingrenzung unterschiedlich diskutiert werden. Gemeint ist je nach musikalischem Schwerpunkt eine mit synthetischer Klangerzeugung und/oder Samplern produzierte Popmusik. Dennoch wird nicht jede elektronisch erzeugte Popmusik automatisch Synthie Pop genannt.

From Wikipedia, the free encyclopedia

Zu finden auf allen guten Onlinestores (Amazon, iTunes, Napster, eMusic etc.). Unterstützen Sie den Künstler und kaufen Sie die Musik. Copy kills music!

Carnival of Dreams are:
Jens Gräbedünkel (vocal)
Daniel Trautwein (instruments)
Carlos Perón (special voice)

Recorded and mixed by Ted Loose at Sonic Art Productions.
Originally released 1999 at Himmelpforten Records, Germany

LC 24380 PAINKILLER N4
© 2012 MCDP International UG

Titel: Dreidimensional (Radio Version)
[audio:streaming/PKD605/dex311260501.mp3]
weitere Details zeigen

Find the music in all good online stores like Amazon, iTunes, Napster, eMusic etc. Support the artist and buy their music. Copy kills music!

RSS-Feed zu dieser Kategorie (Painkiller N4)

Digiprove sealCopyright protected © 2012

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben