Second Earth: „I want to believe!“

20. Juli 2008 | Abgelegt unter Electronic, Filmmusic / Score, Labels, New Age, Second Earth, Style

„I WANT TO BELIEVE“

Getrieben von der Idee, etwas zu Schaffen, was es noch nicht gibt, sowie der Wissensdurst, einen ganz bestimmten Bereich zu befrieden – die Kombination von Feng Shui, energetischer Selbsterfahrung, Bioresonaz und der feste Glaube an neue Entdeckungen – gepaart mit einer unvernünftigen Begeisterung für die Abenteuer von Fox Mulder und Dana Scully in Akte X, ließen mich ein neues Label entwickeln, dass sich genau mit diesen Phänomenen beschäftigen sollte. Motivation, Begeisterung, Energie, Selbsterfahrung, Entspannung, Streßbewältigung und Wohlbefinden sollen die tragenden Säulen dieser neuen Musik sein.

2nd Earth
Doch welchen Namen gibt man einer solchen Idee? In einer Zeit, in der es nichts mehr gibt, weil es bereits alles gibt. Eine Recherche unendlichen Ausmaßes begann. Das „sich ergoogeln“ von Begriffen entwickelte sich zur Farce. Über 101 Million Domains wurden bisher weltweit registriert. Das heißt, dass genauso viele Namen, Marken, Wörter und Buchstaben geschützt wurden. Jede Woche kommt eine weitere Million an neuen Registrierungen hinzu. Wo soll das enden? Ein normales Standardwörterbuch enthält nur wenige tausend Worte. Welcher Name war für so ein Projekt noch frei, der interessant, verständlich und schützenswert zugleich wäre?

Am 25. April 2007, berichtete der British Guardian, haben Wissenschaftler einen neuen Planeten entdeckt, 20 Lichtjahre von uns entfernt, ein erdähnlicher Planet Namens „Gliese 581 C“ in der Libra Konstellation, dessen Sonne etwas kühler ist, als die der unseren. Weiter schrieb der Britische Guardian: „Scientists have discovered a warm and rocky „Second Earth“ circling a star, a find they believe dramatically boosts the prospects that we are not alone.“ Phantastisch, dachte ich, endlich! Ein Erdplanet mit Wasser, Luft und Lebensbedingungen. Mulder hatte also doch recht: Wir sind nicht allein!
„Gliese 581 C“ wird die Neuentdeckung wohl bestimmt nicht lange heißen? Eineinhalb mal so groß wie unser Blauer Planet, sehr nahe im Sonnenorbit und das Planetenjahr beträgt gerade mal 13 Tage nach unserer Zeitrechnung. Wie alt wäre ich auf diesem Planeten in diesem Moment? Es wären wohl über tausend Jahre. Gliese 581 C, „the habitable zone“, taufte es der Guardian. Ich nenne „Gliese“ ab sofort die zweite Erde, „Second Earth“. Es ist ja auch gar nicht so abwegig, denn das Internet offeriert ja seit neuestem ein „zweites Leben“, ein „Second Life“ oder „Social Virtual Life“ im Netz, und das „second hand“ kennen wir alle ja schon lange, eine zweite Chance, „a second chance“ würde gerne so mancher haben und den „ersten Eindruck“ nochmals wiederholen wäre sicherlich Vielen von Nutzen und Vorteil.

Im preußisch orientierten, bürokratischen Deutschland geht leider nichts ohne eine ordentliche Registrierung und siehe da, ich habe es geschafft: „Second Earth“ steht im Deutschen Patent- und Markenamt ab sofort u.a. für das neue progressive Musiklabel von MCDP für New Age und Meditation. Eine neue zweite Welt, die zum Nachdenken anregt. Das Schweizer Künstlerduo WIKU, aus einer Musikerfamilie stammend und seit über 40 Jahren erfolgreich im Musikgeschäft tätig, gibt ein interessantes und spannendes (Doppel-) Debüt auf diesem neuen Label mit eigenwilligen Interpretationen elektronischer Musik. Dafür und für noch sehr viel mehr sind die Schweizer bekannt, berühmt und beliebt. Second Earth mag an LIU Xing, ZHANG Wei-liang, Vangelis, Hans Zimmer, Vollenweider, Deuter oder Jean Michel Jarre hier und da erinnern, geht aber mit seinen starken Interpreten mindestens genauso eigenwillig seinen Weg wie „Gliese 581 C“. Ich bin froh, dass dieses Debüt zusammen mit hoch professionellen Musikern aus meinem Heimatland, der Schweiz, gelungen ist.
Stefan Braun, Labelgründer, Frankfurt am Main

Feed RSS-Feed zur Kategorie Labels (Second Earth)

Digiprove sealCopyright protected © 2012

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben